Mittwoch, 15. Mai 2013

Tote Mädchen lügen nicht



Heute stelle ich euch "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher vor. 

Autor: Jay Asher
Titel: Tote Mädchen lügen nicht
Verlag: cbt
Genre: Thriller (Jugendbuch)
FSK: Ab 13 Jahren
Seiten: 288
Format: Gebunden
Erscheinungstermin: März 2009
Verkaufspreis: € 14,95  
Klappentext: Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...
Quelle: Amazon

Das Cover 

Das Cover finde ich ganz gut gemacht. Das Grün und Rot harmonieren sehr gut miteinander und durch die schwarze Schrift wirkt es ein wenig düster und dramatisch auf den Leser. Auf der Rückseite ist eine Kassette zu sehen, die sehr gut zum Inhalt passt. Ich hätte es aber vermutlich noch besser gefunden, wenn die Kassette auf der Vorderseite platziert worden wäre. 

Die Geschichte

Ein Mädchen aus Clays Schule hat sich das Leben genommen und nun sind Kassetten im Umlauf, die mit ihrem Tod zu tun haben. Auf denen schildert Hannah, warum sie sich das Leben genommen hat und wie es dazu kommen konnte. Angeblich sind 13 Leute dafür verantwortlich und weil Clay diese Kassetten ebenfalls zugeschickt bekommt, scheint auch er ein Grund dafür zu sein. Im Laufe der Geschichte lernen wir Hannah immer mehr kennen und erfahren auch, was Clay mit der ganzen Sache zu tun hat. Wer oder was hat sie letztendlich so zur Verzweiflung gebracht?
Der Einstieg in dieses Buch fiel mir leicht, weil es gleich zu Beginn sehr spannend ist. Man möchte unbedingt herausfinden, was es mit den Kassetten auf sich hat und welche schrecklichen Geschichten Hannah preisgibt. Doch auch wenn ich innerhalb kürzester Zeit schon bei der Hälfte angekommen war, konnte ich viele Dinge nicht ganz nachvollziehen. Nur deswegen bringt sich ein Mensch doch nicht gleich um, dachte ich oft. Derjenige, der mir besonders leid tat, war Clay, denn immerhin hat er etwas für dieses Mädchen empfunden. Ich war wirklich sehr gespannt, warum Hannah ihn in ihren Kassetten erwähnt, möchte jedoch hier nicht zu viel verraten. Die Auflösung hat mich aber nicht sonderlich überrascht, da ich mir so etwas in der Art schon gedacht habe. Dennoch blieb die Spannung bestehen und das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Irgendwann kam es dann zum Schluss, der noch einmal ein wenig emotional wurde. Ich konnte Hannah da auf jeden Fall besser verstehen als am Anfang. Trotzdem bleibe ich der Meinung, dass es nicht nötig gewesen wäre. Klar, ein Selbstmord ist nie nötig, aber ihre Situation war wirklich nicht völlig aussichtslos. Sie hätte das Ruder noch mal rumreißen können, doch leider hat sie sich dagegen entschieden. Diese Entscheidung hat auch mich hin und her gerissen, denn lange Zeit wusste ich nicht, welche Punktzahl ich dem Buch vergeben soll. Es beinhaltet ein schwieriges Thema und ist sicherlich sehr gut für Teenager geeignet. Allerdings hat es mich auch ein wenig aufgeregt, da ich der Meinung bin, dass allein Mobbing nicht immer zum Selbstmord führt. Es kommt doch auch immer auf die emotionale Stärke desjenigen an, wie er die Dinge verkraftet oder ob er Unterstützung von außen erhält. Hier spielen wirkliche viele Faktoren eine Rolle und das war auch der Grund, warum ich dem Buch einen Punkt abziehen musste. Ansonsten war es nämlich wirklich sehr spannend. 

Die Charaktere

Ich mochte Hannah nicht, das gebe ich ganz offen zu. Ich weiß nicht genau warum, aber sie war mir von Anfang an unsympathisch. Nicht nur, dass sie diese Kassetten erstellt hat und es ihren Mitschülern so heimzahlt, sondern auch, weil ich viele ihrer Handlungen nicht nachvollziehen konnte. Gerade zu Beginn hätte sie noch so viel ändern können. Sie hätte einfach einen anderen Weg einschlagen müssen oder zumindest sich von einigen Leuten fernhalten können. Später gab es dann einen entscheidenden Punkt, den ich absolut nicht verstehen konnte, obwohl natürlich deutlich wurde, warum sie es getan hat. Vielleicht fiel es mir aber auch schwer mich da hineinzuversetzen, weil ich schon ein bisschen älter bin als sie. Jedenfalls hat sich das bis zum Schluss nicht geändert.
Clay hingegen mochte ich ganz gerne, weil er mir auch unheimlich leid tat. Diese Kassetten von einem Menschen zu hören, für den man etwas empfunden hat, stelle ich mir nicht leicht vor. Außerdem macht man sich so noch mehr Vorwürfe und glaubt für den Tod eines anderen Menschen verantwortlich zu sein. 
Alle anderen Charaktere möchte ich hier nicht erwähnen, weil ich sonst zu viel verraten würde. Ich mochte sie aber alle nicht, weil sie ja schon irgendwie in Verbindung mit Hannahs Tod stehen. Ob sie jetzt wirklich der Auslöser waren, sei dahin gestellt, aber es trägt immerhin jeder ein Päckchen dazu bei - der eine mehr, der andere weniger. 

Der Schreibstil

Das mit dem Schreibstil war so eine Sache, denn eigentlich hat der mir richtig gut gefallen. Ich musste mich nur daran gewöhnen, dass Clay ja gerade die Kassetten hört und gleichzeitig über die Situation nachdenkt. Also wenn Hannah gesprochen hat, wurde das Ganze kurvig geschrieben und Clays Gedanken dazwischen waren in normaler Schrift. Das mit dem "Play" und "Pause" fand ich aber klasse, da man so genau wusste, ob er gerade die Kassette hört oder nicht. In den Pausen hat er dann z.B mit jemanden gesprochen oder ist ins Café gegangen. Wenn man sich also einmal dran gewöhnt hat, war der Schreibstil richtig gut. 

Fazit

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich kann es besonders Jugendlichen nur empfehlen. Spannung ist hier auf jeden Fall gegeben, daher hat man die Geschichte auch sehr schnell durch. Da mir aber einige Handlungen nicht ganz zugesagt haben (was auch an meinem Alter liegen könnte^^), gibt es einen kleinen Punktabzug. 

Aufmachung: ♥ ♥ ♥ ♥ 
Handlung: ♥ ♥ ♥ ♥ 
Spannung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Charaktere: ♥ ♥ ♥ ♥ 
Schreibstil: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ergebnis: 4,4

Insgesamt: 


(4 von 5 möglichen Punkten)

Kommentare:

  1. Okay, ich bin gespannt, denn lesen werde ich es jetzt auf jeden Fall ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin echt mal gespannt, wie du es finden wirst. Ich glaube nämlich, dass dir die Hauptcharakterin auch nicht so sympathisch sein wird. Von der Thematik und Spannung könnte es aber durchaus etwas für dich sein.
      Mach dann mal ne Rezi, wenn du es gelesen hast. ;)

      LG Mona

      Löschen
  2. Habs auch schon vor n paar Jahren gelesen, ich finds klasse :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fands auch klasse :D

      Löschen
    2. ich habs überall gesucht um es nicht kaufen zu müssen.Habs gefunden und innerhalb einer Stunde durchgelesen...

      Löschen