Montag, 4. Februar 2013

Das große Buch vom Zeichnen


Heute möchte ich euch mal eine andere Art von Buch vorstellen, und zwar geht es um ein Zeichenbuch! Ich habe es bereits vor einem halben Jahr gekauft, bin aber erst jetzt damit fertig geworden. :P Es war halt nichts, was ich einfach so weglesen wollte und konnte, daher habe ich es immer nur zwischendurch zur Hand genommen. Ich werde auch ein paar Bilder zeigen, was hoffentlich nicht verboten ist?! Ich kenne mich mit diesem ganzen Rechtskram nicht so aus, deshalb hoffe ich jetzt einfach mal, dass es in Ordnung ist, wenn man ein paar Bilder zeigt. Das Buch umfasst ja an die 300 Seiten und ich möchte euch damit nur einen kleinen Eindruck verschaffen. 

Autor: Barrinton Barber
Titel: Das große Buch vom Zeichnen: Das Standardwerk: Grundlagen, Techniken, Motive
Verlag: Premio
Genre: Sachbuch
FSK: Ich würde es ab 12 Jahren empfehlen
Seiten: 304
Format: Broschiert
Erscheinungstermin: September 2007
Verkaufspreis: € 7,95
Klappentext: Schritt für Schritt zu den ersten eigenen Zeichnungen mit der umfassenden Zeichenschule von Barrington Barber. Alles, was der Einsteiger über Material, Techniken, Grundlagen und Motivauswahl wissen muss, erfährt er in diesem Buch. Aber auch erfahrene Zeichner profitieren von den Tipps und Anregungen des englischen Künstlers.
Quelle: Amazon






















Zuerst lernen wir, wie man einfache Gegenstände - z.B ein Buch - richtig zeichnet. Besonders wichtig sind hier die Schattierungen, die der Autor gleich zu Beginn erklärt. Dann geht es weiter mit schwierigeren Sachen, bei denen schon ein wenig Übung erforderlich ist. Ich finde es gut, dass man hier Schritt für Schritt ein wenig mehr dazulernt. Wahrscheinlich fragt ihr euch jetzt, was dieser orange Streifen zu bedeuten hat?! Damit habe ich wichtige Stellen im Buch markiert, die ich gerne selber noch ausprobieren möchte. Zuerst wollte ich gleich während des Lesens zeichnen, aber ich finde es sinnvoller, wenn man sich zuerst das Buch durchliest und sich hinterher an die Übungen wagt. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst herausfinden. ;)


Dann geht es raus in die Natur und es werden die einzelnen Merkmale der Pflanzen, Steine, Früchte und Tiere beschrieben. Es wird auch immer wieder erwähnt, dass eine genaue Beobachtung sehr wichtig ist. Das kann ich nur bestätigen. Oft kommt es vor, dass mir erst später auffällt, dass ich z.B ein ganz bestimmtes Merkmal vergessen habe. Man muss besonders bei Lebewesen unglaublich auf die verschiedenen Charaktereigenschaften achten.


Ab der Mitte des Buches lernen wir dann auch den menschlichen Körper kennen. Es wird sogar auf die einzelnen Muskeln und Knochen eingegangen, was ich hier jetzt aber nicht zeigen werde. Ich glaube schon, dass es für die zeichnerische Entwicklung sehr wichtig sein kann, deshalb möchte ich mich damit auch mal näher befassen. Das zeichnen von Händen und Füßen war mir persönlich schon fast am Wichtigsten, weil ich damit noch unglaublich Schwierigkeiten habe. Da hilft wohl nur üben, üben und noch mals üben. 


Hier lernen wir die Mimik und Gestik eines Menschen besser kennen. Es kann bestimmt sehr hilfreich sein, wenn man einen bestimmten Ausdruck zeichnen möchte. Das Portrait zeichnen an sich wird auch erklärt, allerdings wird das Thema nur kurz angeschnitten, was ich persönlich ein wenig schade fand. Zu diesem Thema muss ich mir wohl noch mal ein separates Buch zulegen. Dafür erfahren wir viel über Landschaftsbilder, was ich zwar interessant finde, ich mir aber von diesem Buch eher weniger erhofft habe. Es wurden auch viele Künstler vorgestellt, allerdings hat der Autor deren Bilder wohl selbst nachgezeichnet. Das ist keine schlechte Idee und einiges davon hat mir auch gut gefallen, aber davon gab es leider sehr viele Seiten. Wenn ich mir Werke von alten Künstlern anschauen möchte, kaufe ich mir doch ein Buch, in dem es nur um dieses Thema geht.
(was ich übrigens auch vorhabe)
Nichtsdestotrotz gab es natürlich auch viele hilfreiche Erklärungen, die besonders einem Anfänger sehr weiterhelfen können.

Fazit

Ein nettes Zeichenbuch, das sowohl etwas für Anfänger als auch Fortgeschrittene sein kann. Man lernt hier wirklich viele verschiedene Themen kennen, wodurch man sein Wissen in jedem Bereich ein wenig auffrischen kann. Möchte man sich jedoch nur über ein ganz bestimmtes Thema (z.B Portraits) informieren, wäre es sinnvoller nach einem separatem Buch Ausschau zu halten. Mir persönlich waren es teilweise zu viele Themen, sodass ich mich leider nicht auf alles konzentrieren konnte. Das ist aber nur meine persönliche Meinung, weil ich es nun mal besser finde, wenn es in Sachbüchern nur um ein oder zwei Themen geht. Interessant war es natürlich trotzdem, daher bekommt es auch folgende Punktzahl von mir:


(4 von 5 möglichen Punkten)

Kommentare:

  1. Das sieht echt interessant aus. Ich hatte glaube ich auch mal so eins mit Natur und das war auch gut erklärt.
    Na dann wünsche ich dir viel Spaß mit dem Buch :-) Aber du bist schon so gut, du brauchst das gar nicht mehr ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe .. danke :) aber ich lese mir sowas gerne noch mal durch, da es doch auch einige Dinge gibt, die ich noch gar nicht wusste und wo ich noch etwas lernen kann. Und hat dir dein Buch auch weitergeholfen? :D

      Löschen
    2. Nee Hoffnungslosen Fällen hilft das nicht weiter :-D

      Löschen
    3. Ach quatsch, du bist du kein hoffnungsloser Fall :P

      Löschen