Montag, 12. November 2012

Die Totengräberin


Mal wieder eine Buchrezi von mir. Diesmal geht es um "Die Totengräberin" von Sabine Thiesler. Ein Krimi/Thriller der mir so gar nicht gefallen hat. Ich werde in dieser Rezension also kein Blatt vor dem Mund nehmen und ein paar Spoiler wird es wahrscheinlich auch geben. Wenn ihr also noch vorhabt dieses Buch zu lesen, solltet ihr euch nur das Fazit durchlesen. 

Autor: Sabine Thiesler
Titel: Die Totengräberin 
Verlag: Heyne
Genre: Krimi/Thriller
FSK: Ich würde es ab 15 Jahren empfehlen
Seiten: 528
Format: Taschenbuch
Erscheinungstermin: Juli 2010
Verkaufspreis: € 9,95
Klappentext: Wenn einer den anderen betrügt, ist das Leben zu Ende. Das hat sie schon als Kind gelernt. Und deshalb steht ihr Entschluss fest: Sie kann ohne ihn nicht leben, aber sie kann vor allem mit ihm nicht mehr leben. Es ist ein warmer Sommermorgen in der Toskana. Heute soll er sterben. Sie hat alles vorbereitet, er wird nichts spüren. Jedenfalls nicht in den ersten Minuten.

Meine Meinung...

...zur Geschichte!

"Der Klappentext hört sich ja eigentlich ganz gut an." Das dachte ich mir, als ich das Buch durch Zufall bei den Mängelexemplaren entdeckt habe. Von der Autorin hatte ich auch schon gehört und somit erwartete ich einen spannenden Krimi, der vielleicht ein wenig in die Richtung von Charlotte Link geht. Was kann man auch schon bei einem so günstigen Buch falsch machen? Alles! Ja, ihr lest ganz richtig. Dieses Buch hätte ich mir sparen können, denn es war - meiner Meinung nach - einer der unlogischsten Geschichten, die ich je gelesen habe. Das Ganze fängt damit an, dass Magda (die Protagonistin) ihren Mann (Johannes) vergiftet, da er sie mit einer jüngeren Frau betrogen hat. Sie vergräbt ihn in ihrem Garten auf La Roccia. Das Ehepaar besitzt ein Ferienhäusschen in Italien und macht dort regelmäßig Urlaub. Der perfekte Ort für einen Mord. Das alles hört sich ja noch einigermaßen realistisch an und ist durchaus machbar. Die Geschichte hatte für mich definitiv Potenzial, da ich bisher auch kaum Bücher über Italien gelesen habe. Kurz darauf kommt Lukas, der Bruder ihres Ehemannes zu Besuch, dem sie von Johannes Verschwinden berichtet. Sie geht mit ihm gemeinsam zur Polizei und meldet ihren Mann offiziell als vermisst, da dieser sich angeblich nicht mehr meldete und irgendwo in Rom verschwunden sei. Für so eine Tat muss man schon ziemlich abgebrüht sein, aber da wir es hier mit einer kranken Mörderin zu tun haben, war auch dies für mich nachvollziehbar. Doch alles, was sich danach ereignet, ist für mich völliger Humbug! Magda begibt sich zusammen mit Lukas nach Rom, um dort ihren vermissten Ehemann auf eigener Faust zu suchen. Dabei beginnt sie seinen Tod immer mehr zu verdrängen, bis sie schließlich seinen Bruder für ihren Mann hält. Und jetzt kommt die Krönung! Der Bruder spielt dieses Spiel doch tatsächlich mit! Okay, man muss dazu sagen, dass er schon länger etwas für diese Frau empfindet. Aber wie kann man denn so emotionslos sein und sich als seinen verschwundenen Bruder ausgeben? Hat er denn gar kein schlechtes Gewissen? Das war das erste Mal, dass mich dieses Buch stutzig gemacht hat. Natürlich gehört das alles zum Verlauf der Geschichte, denn wenn er nicht so gehandelt hätte, wäre das Ganze ja in einer völlig andere Richtung gegangen. "Gut", dachte ich mir, "les' einfach weiter". Gemacht, getan. Irgendwann tauchte dann ein weiterer Charakter auf, der den beiden begegnet und dann durch Zufall die Leiche auf La Roccia entdeckt. Man muss dazu sagen, dass mir dieser Typ von Anfang an unsympathisch war (wie alle Leute in diesem Buch xD), aber spätestens als er damit eine Erpressung plante, wurde es für mich einfach nur noch lächerlich. Lukas wurde mit den Fotos erpresst (da er ihn für den Mörder hielt) und wenig später entdeckt auch er die Leiche seines Bruders im Garten. Ab diesem Zeitpunkt weiß er also, dass Magda ihren eigenen Ehemann umgebracht hat. Das alles hielt ihn aber noch lange nicht davon ab, das Spiel des liebenden Ehemanns weiterzuspielen. Ist ja auch völlig egal, dass diese Frau krank ist, denn das lässt sich ja mit einem weiteren Mord ausgleichen. Ja, er bringt kurzer Hand einfach mal so seinen Erpresser um und versteckt ihn ebenfalls auf La Roccia. Ich konnte nicht mehr vor Lachen, als ich das gelesen habe. xD Das war mehr als lächerlich, zu mal der dumme Polizist aus diesem Dorf/Stadt überhaupt nichts bemerkt hat. Na ja, seine Dummheit bringt ihn dann schließlich auch um, denn Magda begeht den gleichen Mord noch einmal mit Lukas, da sie wieder glaubt betrogen zu werden. Sie vergräbt ihn neben Johannes und somit lagen auf diesem Grundstück zum Schluss 3 Leichen. Ob der Mordfall aufgeklärt wird, verrate ich nicht, das müsst ihr dann schon selber lesen. Hehe .. bin ich gemein. :P Nee, aber ihr seht wie unlogisch das Ganze ist. Ich konnte nicht eine einzige Handlung nachvollziehen und es gab auch noch einige Nebencharaktere, die ich nicht erwähnt habe, die das Buch aber auch nicht bereichert haben. Der Schreibstil und die Beschreibung über Italien sind das einzig "Gute" an diesem Buch. ;)

Fazit!

Lasst lieber die Finger davon! Auch wenn die Geschichte durchaus Potenzial gehabt hätte, ist es einfach nur eine Kette von unlogischen Ereignissen. Ich möchte dieser Autorin aber trotzdem noch eine Chance geben, da ich ihren Schreibstil echt gut fand und das Buch dadurch auch zügig durch hatte. "Der Kindersammler" soll wesentlich besser sein und wenn ich dieses Buch irgendwo auch mal günstig entdecken sollte, werde ich es mir wohl kaufen. 


(2 von 5 möglichen Punkten)

Kommentare:

  1. Ooooh, "Maid-Sama" ist soooo toll! Das gucke ich auch gerade. :D Bin bei Folge 13. ^^ "Pandora Hearts" hört sich gut an, kannte ich noch nicht. :)

    LG!
    Lydiaa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pandora Hearts kann ich dir nur empfehlen. :) Es ist eine geniale Story, mit tollen Charakteren und einem außergewöhnlich schönen Zeichenstil. Wenn du Action, Mystery und Fantasy magst, wird es dir bestimmt gefallen. ^-^

      Löschen
  2. Ja ja ja...die Mängelexemplare...ich habe da bisher immer ins Klo gegriffen :-D Seidenn es waren Autoren, die ich bereits kannte.
    Das Buch hört sich echt total bescheuert an. Ich hätte es mir wegen des Klappentextes wahrscheinlich auch gekauft und wäre genauso darauf reingefallen wie du.
    Tolle Rezi :-) Finde ich gut, wie du alles nacheinander geschildert hast :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich werde mir demnächst auch genau überlegen, welche Bücher ich mir kaufe und mich vorher gründlich informieren. Auf Amazon hatte es nämlich sehr schlechte Bewertungen, aber da war ich ja vorher nicht gucken. >o< Ich glaube, das Buch würde dich genauso aufregen wie mich oder sogar noch mehr. :`D Freut mich, dass dir meine ehrliche Rezi gefallen hat. :)

      Löschen
  3. Als ich den Titel und die Beshreibung gelesen hab, dachte ich 'musste lesen'
    doch dann hab ich deine Rezi gelesrn und find unlogisch..mag ich nimmer xD..
    Der Kindersammler soll aber gut sein und moechte ich mir auch kaufen bzw. lesen ;))
    LG <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Beschreibung hört sich echt gut an und auch die ersten Seiten sind noch sehr vielversprechend. Ich wollte dir mit meiner Rezi das Buch natürlich nicht ausreden, aber empfehlen würde ich es dir auch nicht unbedingt. Der Kindersammler hat da wesentlich bessere Bewertungen bekommen. Mal schauen, wer von uns beiden das als erstes liest. :D

      Löschen