Sonntag, 10. Juni 2012

Schweig still, süßer Mund



Heute stell ich euch ein weiteres Buch vor. Es handelt sich um das Jugendbuch "Schweig still, süßer Mund" von Janet Clark.

Autor: Janet Clark
Titel: Schweig still, süßer Mund
Verlag: Loewe
Genre: Thriller
Seiten: 352
Format: Broschiert
Erscheinungstermin: Januar 2012
Verkaufspreis: €12,00
Klappentext: Ich beobachte dich. Jeden deiner Schritte. Du solltest vorsichtig sein. Zwing mich nicht, auch dich zum Schweigen zu bringen.
Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana eines fest: Ella würde niemals einfach so abhauen. Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahe gebracht. Zu nah. 

Meine Meinung...

...zur Geschichte!

Anfang des Jahres habe eine Rezension zu diesem Buch auf Youtube gesehen und war sofort begeistert. Die Story hörte sich für mich sehr spannend an und auch das Cover hat mir sehr gut gefallen. Für mich war schnell klar: Dieses Buch musst du haben! Irgendwann habe ich es mir dann tatsächlich gekauft und vor kurzem auch endlich gelesen. Ich hatte nach diesen guten Bewertungen natürlich hohe Erwartungen an das Buch und ich muss sagen, dass ich nicht ein einziges Mal enttäuscht wurde. Die Story war toll, die Charaktere waren klasse und es blieb konstant spannend. Es fängt damit an, dass Janas beste Freundin "Ella" von heute auf morgen verschwindet und sich nicht mehr bei ihr meldet. Schnell wird Jana klar, dass irgendwas nicht stimmen kann, denn Ella würde sie nie einfach so verlassen. Sie macht sich also mit ein paar Freunden auf die Suche nach ihr, wobei auch moderne Dinge wie "Facebook" und so zum Einsatz kommen. Doch im Laufe der Suche findet sie immer mehr Sachen heraus, die sie von ihrer besten Freundin nicht wusste. Sie beginnt logischerweise an ihrer Freundschaft zu zweifeln und lernt dabei viele neue Leute kennen. Manchmal ist es ja so, dass die Beschreibungen besser sind als der eigentliche Inhalt. Ich kann euch aber versichern, dass es bei diesem Buch nicht so ist! Es passieren viele Dinge, die den Leser in die Irre führen und einem immer wieder zum Nachdenken bringen. Ist das alles wirklich so wie es scheint? Hat Janas und Ellas Freundschaft überhaupt noch eine Chance? Und natürlich die wichtigste Frage: Wo ist Ella? 
Es war wirklich so, dass ich das Buch verschlungen habe. Ich konnte kaum noch aufhören und habe mir sogar außerhalb des Lesens darüber Gedanken gemacht. Das passiert mir sehr selten, deshalb würde ich schon sagen, dass es ein Buch ist, das süchtig macht. :D Es ist kein blutiger Thriller, da es sich ja um ein Jugendbuch handelt, aber es ist dennoch sehr sehr spannend. ;)

...zu den Charakteren!

Jana - die Protagonistin - hat mir sehr gut gefallen. Sie hat so eine lockere, jugendliche Art, die einen in seine eigene Jugendzeit zurückversetzt, wo man alles noch nicht so ernst gesehen hat. Ich finde, sie ist eine tolle Freundin, denn ich glaube nicht, dass jeder in ihrer Situation so gehandelt hätte. Sie begibt sich für Ella wirklich in Gefahr und sie hört nicht auf an ihre Freundschaft zu glauben. Natürlich ist sie in manchen Situation noch etwas naiv und leichtsinnig, aber das gehört einfach zu einem Jugendbuch dazu. Ihre Freunde fand ich auch toll, wobei ich bei einigen manchmal etwas stutzig war. Ihre Schwester kam mir z.B anfangs etwas unsympathisch rüber, aber ich glaube, damit wollte die Autorin einfach die Unterschiede der Geschwister darstellen. Es wäre ja ein bisschen unrealistisch, wenn sich die Schwestern super gut verstehen würden, denn so etwas gibt es in der Realität nur selten. Trotz alledem halten sie aber zusammen und das hat mich dann schließlich davon überzeugt, dass ihre große Schwester doch nicht so verkehrt ist. ;) Über Ella möchte ich hier lieber nichts verraten und auch über die Leute, die Jana kennenlernt, sage ich nichts. Das würde einfach zu viel von der Geschichte verraten.

...zum Schreibstil!

Ein lockere, jugendlicher Schreibstil! Janet Clark beweist mit diesem Buch, dass sie sich sehr gut in die Situationen von Teenagern hineinversetzen kann. Die Interaktionen der Charaktere finden in einer lockeren Sprache statt, so wie man es von der heutigen Zeit gewohnt ist. Keine Angst, dadurch wirkt das Ganze aber nicht plump, sondern nur ein wenig moderner. :)

Fazit!

Ich bin begeistert! Von dieser Autorin werde ich definitiv noch mehr lesen. Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der gerne spannende Jugendbücher liest. Obwohl man während des Lesens automatisch viel nachdenkt, wird es nicht anstrengend. Ihr solltet euch nur darauf einstellen, dass dieses Buch süchtig macht und man davon nicht mehr so leicht loskommt. ;D


(5 von 5 möglichen Punkten)

Kommentare:

  1. Und noch ein Buch, was auf meine Bücherliste kommt :-D Wann ist denn endlich Weihnachten? :-D
    By the way: Hattest du nicht mal eine Rezi zu Atemlos gemacht? Wenn ja, wo ist die? :-D Vll vertausche ich auch gerade was...ist schon spät :-D

    AntwortenLöschen
  2. Hehe .. ich lass mir zu Weihnachten auch immer Bücher schenken. xD Bei diesem Buch bin ich mir nicht sicher, ob es was für dich wäre, weil es kein blutiger Thriller ist^^ .. aber es könnte natürlich trotzdem etwas für dich sein.

    Ohh .. da fragst du mich jetzt was. Also ich hab definitiv mal eine Rezi zu "Atemlos" geschrieben, aber wenn die nicht hier im Blog ist, werd ich die wohl noch in dem alten Blog geschrieben haben. Ich hatte ja mal einen, nur für Rezensionen.^^ Ich weiß aber noch, dass mir der Film ganz gut gefallen hat. Ich glaube, 4 Sterne habe ich dem gegeben. :)

    AntwortenLöschen
  3. Naja für mich muss ein Thriller nicht unbedingt blutig, sondern spannend sein. Von daher...vll ist es ja was ;-) Wenn nicht liest es meine Mutter :-D

    Ach stimmt ja. 4 Sterne? Oki...find ich gut :-D

    AntwortenLöschen