Mittwoch, 25. April 2012

Eine windige Affäre


Heute möchte ich über einen weiteren Frauenroman sprechen, der mir - im Gegensatz zur Wunschliste - gar nicht gefallen hat! Die Rede ist von "Eine windige Affäre" - Amelie Fried. Ein Buch, was mich im wahrsten Sinne des Wortes "zum Einschlafen" gebracht hat. xD Achtung, es wird bissig!

Inhalt

Eine starke Frau, ein ungewöhnlicher Auftrag, eine Liebe auf dem Prüfstand.
Die vierzigjährige Bauingenieurin Katja erhält die Chance ihres Lebens: Sie soll einen Windpark in Litauen bauen. Während zu Hause das Kinder-Chaos tobt, kämpft sie gegen korrupte Politiker und gewaltbereite Windkraftgegner. Mit Mut und Raffinesse überwindet sie alle Widerstände – doch dann taucht das attraktive Au-pair-Mädchen Sofia auf und will Katja offenbar den Platz an der Seite ihres Mannes streitig machen …

Meine Meinung...

...zur Geschichte!

Das Cover ist ja wirklich schön und verspricht einen spritzigen Frauenroman, was vermutlich auch der Grund dafür war, warum meine Oma mir ausgerechnet dieses Buch gekauft hat. Der Klappentext konnte mich dann leider nicht so überzeugen, aber ich bin trotzdem ohne Vorurteile an das Buch herangegangen; immerhin war es ein Geschenk. ;) Kennt ihr das? Wenn ihr von Verwandten irgendwelche Bücher bekommt, die ihr euch selbst nie kaufen würdet, die ihr aber nicht einfach so weggeben könnt? Obwohl man weiß, dass das vermutlich nichts für einen ist, quält man sich durch die Geschichte, nur um hinterher kein schlechtes Gewissen zu haben. Genau so war es bei mir! Gut, meine Oma hat dieses Buch soweit ich weiß als Mängelexemplar bekommen, aber trotzdem könnte ich es nicht einfach ungelesen ins Regal stellen. Ich bin einfach so! Also hab ich schließlich angefangen zu lesen und anfangs fand ich es auch ganz angenehm zu lesen, da es auch um das Thema "Au-pair" ging. Aber irgendwie ging mir schon nach den ersten Seiten die Protagonistin auf die Nerven. Ihre ständige Perfektion bei den Kindern hat mich regelrecht aufgeregt. Svenja darf dies noch nicht, Pablo (wer nennt sein Kind eig so? xD) darf jenes nicht essen.Vielleicht liegt das auch daran, dass ich noch keine eigenen Kinder habe, aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass meine Mutter früher so extrem pingelig war. Wir sind jetzt nicht gleich von einer Schüssel Cornflakes umgefallen. xD
Aber das war noch nicht alles. Besonders hat mich dieses Projekt mit den "Windrädern" in Litauen aufgeregt. Das ist einfach ein Thema, was mich absolut nicht interessiert! Es hat sich eig. alles nur um diese Politiker und die Windkraftgegner gedreht. Also einfach ziemlich langweilig und langatmig. Wenn ich ein Buch lese, möchte ich entspannen und den Alltag vergessen und mich nicht mit irgendwelchen politischen Machenschaften auseinandersetzen. Dann hat mich diese ständige Eifersucht von Katja aufgeregt. Das Au-pair-Mädchen könnte ihr ja schließlich den Mann ausspannen, immerhin sie "fast" noch perfekter als sie und das darf natürlich nicht sein. Da frag ich mich doch ernsthaft, wie er es überhaupt mit dieser Frau aushält? :´D 
Hm... ansonsten waren da auch noch so Kleinigkeiten, die sich widersprochen haben. Zum Beispiel ist ihr 7-Jähriger Sohn weggelaufen, weil er mit dem ersten Au-pair-Mädchen nicht klar kam. Das fand ich ziemlich unrealistisch, denn zu diesem Zeitpunkt sind gerade mal 3 Tage vergangen und seine Mutter war sogar noch zu Hause. Wieso sollte ein Kind gleich abhauen, wenn die Mama noch da ist? Genauso unrealistisch fand ich es, dass die 12-Jährige Tochter noch am selben Abend unbedingt im Bett ihres kleinen Bruders schlafen wollte und somit wissen wollte, was los ist. Natürlich hat sie ihr nichts von dem Verschwinden ihres Bruders erzählt, denn das könnte das arme Mädchen ja total verstören. Ähm... gut. Der Höhepunkt kommt aber noch. Als sie es dann endlich mal nach Litauen geschafft hat, ruft ihr Sohn eines Tages an und fragt doch tatsächlich was Oralverkehr ist. oO Und was denkt die liebe Mutter? Ja, Kindern sollte man doch in diesem Fall schon die Wahrheit sagen, alles andere würde sie verstören. Das widerspricht sich doch total mit ihren eigentlichen Erziehungsmethoden. Nun gut, sie hat dann irgendwie gesagt, dass wenn sich zwei Leute lieb haben, sie sich auch überall küssen wollen. Und sagen wir mal so, der kleine 7-Jährige Junge wusste anscheinend sofort, was Mama damit meint. Er hat dann so eine Andeutung gemacht, die ein Kind in diesem Alter niemals machen würde. Es sei denn, ich habe was verpasst und die Kinder von heute wissen in diesem Alter schon mehr als ich damals. Aber na ja, das war schon ziemlich strange. Den einzigen Charakter den ich mochte, war Jonas! Die restlichen Leute gingen mir einfach nur auf die Nerven! Der Schreibstil war zwar auch ganz in Ordnung, konnte die Geschichte aber leider nicht retten.

Fazit!

Es gibt mit Sicherheit Leute, die sich für so ein Thema interessieren und denen könnte es durchaus gefallen, aber für mich war das absolut nichts! Die meiste Zeit habe ich mich beim Lesen gelangweilt. Dann kam natürlich noch hinzu, dass mir die Protagonistin nicht gefallen hat. Für mich also leider ein absoluter Flop! Einen Punkt gibt es immerhin für den Schreibstil. Wäre der auch nicht gut gewesen, hätte dieses Buch leider die schlechteste Punktzahl erreicht.

♥ ♥ (2 von 5 Herzchen)

Kommentare:

  1. Wow...ich hätte wahrscheinlich wieder die gleiche Kritik geschrieben :D Beim Inhaltstext dachte ich mir eben schon so: Ach du scheiße! :D
    Ich hab noch nie ein Buch mit politischem Hintergrund gelesen (es sei denn man zählt Thriller oder the hunger games dazu :-D) und werde das auch lassen. Ist für mich auch nichts. Man soll Spaß am Lesen haben und kein wissenschaftliches, scheißlangweiliges Buch in seiner Freizeit verschlingen.
    Du kriegst von mir 5 Herzchen, weil du das Buch trotzdem fertig gelesen und deine Oma glücklich gemacht hast :-D

    AntwortenLöschen
  2. Hehe... ja es tat auch echt gut die Frust bei diesem Buch rauszulassen - manchmal muss das einfach sein. ;)
    Das war auch mein erstes Buch mit politischem Hintergrund und es wird wahrscheinlich auch mein erstes bleiben. xD
    Danke... ja manchmal muss man sich halt mal zu was zwingen, aber ich glaube das mach ich auch nicht noch mal. >o<

    AntwortenLöschen