Mittwoch, 18. April 2012

Die Wunschliste von Jill Smolinski


Heute möchte ich euch ein etwas älteres Buch vorstellen, was ich von einer Freundin ausgeliehen habe. 
Es handelt sich um "Die Wunschliste" von Jill Smolinski.

Inhalt

»Wenn Wünsche wahr werden« Küsse einen wildfremden Mann, sieh dir einen Sonnenaufgang an, verändere das Leben eines anderen – drei von zwanzig Dingen, die Marissa bis zu ihrem fünfundzwanzigsten Geburtstag erleben wollte. Als Marissa bei einem Autounfall ums Leben kommt, ist June, die Fahrerin des Wagens, voller Schuldgefühle, und erst als sie Marissas Wunschliste zu der ihren macht, sieht sie Licht am Horizont. Ein fremder Mann zum Küssen ist schnell gefunden, und die Sonne geht schließlich jeden Tag auf – doch wie verändert man das Leben eines anderen?

Meine Meinung...

...zur Geschichte!

Meine Freundin hat mir dieses Buch schon länger ans Herz gelegt, weil sie der Meinung war, dass es mir gefallen könnte. Der Klappentext hat sich für mich auch sehr vielversprechend angehört, so dass ich es jetzt endlich mal ausgeliehen und durchgelesen habe. 
Ich bin eigentlich ohne große Erwartungen an das Buch herangegangen und habe mich einfach überraschen lassen. Kaum Erwartungen hatte ich daher, weil ich nicht so der Fan von Frauenromanen bin. Zwischendurch sind sie ganz nett, aber meistens regen mich dann diese typischen Klischees auf, daher greife ich nicht so häufig danach. Dieses Buch war also ein gutes Mittel, um mich vom Gegenteil zu überzeugen. Auf der einen Seite hat es mich tatsächlich positiv gestimmt, auf der anderen Seite gab es aber auch einen kleinen Kritikpunkt.
Unzwar fand ich, dass die Trauer um Marissa nicht so wirklich deutlich wurde. Im Laufe des Buches merkt man zwar immer wieder, wie schmerzhaft der Verlust besonders für die Familienangehörigen ist, aber gerade zu Beginn der Geschichte hat man davon leider wenig mitbekommen. Wenn ich an der Stelle von June (der Protagonistin) gewesen wäre, hätte ich mein Leben nicht einfach so fortsetzen können. Erst als sie mit der Liste beginnt, merkt man, dass sie doch ein wenig darunter leidet. Ich kann es jetzt schwer erklären, aber ich hätte mir da einfach noch ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht. Da es sich aber um einen Frauenroman handelt, mit dem die Autorin nun mal mehr Heiterkeit anstatt Traurigkeit vermitteln wollte, kann ich das durchaus verstehen. Nur bei diesem Thema ist es schwer, einen guten Mittelweg zu finden. Dennoch hat sich das für mich im Laufe der Geschichte gebessert. Die Aufgaben waren sehr amüsierend und mit einigen Dingen hätte ich zum Schluss gar nicht gerechnet. Ich möchte da jedoch nicht zu viel verraten. Ich persönlich fand eine Sache etwas schade, aber die müsstet ihr dann natürlich selbst herausfinden. ;)
Im Großen und Ganzen fand ich die Story aber sehr schön, vorallem, weil man danach richtig Lust bekommt, auch so eine Liste zu erstellen.

...zum Schreibstil!

Der Schreibstil ist spritzig und angenehm zu lesen, was natürlich super zu einem Frauenroman passt. Ich hatte das Buch auch relativ schnell durchgelesen, was natürlich ein Beweis dafür ist, dass es mir gut gefallen hat. 

Fazit

Dieses Buch konnte mich davon überzeugen, dass Frauenromane doch nicht so schlecht sind, wie ich bisher immer angenommen habe. Natürlich gehört es nicht zu meinen Favoriten, aber hin und wieder könnte ich mir durchaus vorstellen so etwas zu lesen. Danke also an meine Freundin, die mir das Buch zu Verfügung gestellt hat. ;) 

♥ ♥ ♥ ♥ (4 von 5 Herzchen)

Kommentare:

  1. Du liest keine Frauenromane? Nicholas Sparks und so liest du doch auch, oder nicht? *verwirrt binz* :-D
    Mir persönlich wäre das Buch glaube wieder zu traurig, weil ich Dramen allgemein nicht mag.

    AntwortenLöschen
  2. Hehe... Nicholas Sparks ist ne Ausnahme und den zähl ich eher zu den Liebesromanen. xD Also mit Frauenromanen, mein ich diese typische Chick Lit Literatur, wo es meistens um die Karriere einer Frau geht oder ums Shoppen. Ich mag zwar solche Sachen, aber irgendwie les ich das nicht gerne, weil da meistens nichts Spannendes passiert.

    AntwortenLöschen