Samstag, 22. Oktober 2016

Neuzugänge Bücher (September 2016)

Es gibt wieder einen Neuzugänge-Post, obwohl ich diese Beiträge eigentlich verringern wollte, weil ich ja momentan ein Buchkaufverbot habe. Leider ist es mal wieder anders gekommen als geplant und ich wurde aufgrund meines Geburtstags schwach. Ich möchte mich auch gar nicht dafür rechtfertigen, denn natürlich hätte ich trotzdem keine Bücher kaufen müssen und meinen Büchergutschein noch ein bisschen aufsparen können. ABER... es gab einen Moment im September, der mich nachdenklich gemacht hat, sodass ich noch einmal alles überdacht habe. Bei einem ehemaligen Freund einer guten Freundin wurde nämlich Krebs entdeckt und obwohl es mich und die Leute in meiner Umgebung nicht betrifft, hat es mich ein bisschen nachdenklich gemacht. Es ist nicht so, dass ich mir oft darüber Gedanken mache, aber in solchen Augenblicken ist es wohl unvermeidlich. Jedenfalls konnte ich mir kaum vorstellen, wie man sich in solch einem Moment fühlen muss, gerade wenn man noch so jung ist und mit diesem Thema eigentlich noch nicht in Berührung kommen sollte. Mir wurde bewusst, wie schnell das Leben sich doch ändern kann und ich habe mich gefragt, ob ich rückblickend irgendwas bereuen oder vermissen würde. Irgendwie kam ich dann auch auf das Thema Bücher und mir ist bewusst geworden, dass mich eben genau DAS glücklich macht. Andere fahren ein paar Mal im Jahr in den Urlaub oder kaufen sich andere Sachen für ihr Hobby und bei mir sind es eben die Bücher. Es macht mich glücklich neue Bücher zu kaufen, diese in mein Regal zu stellen und mich auf die Geschichten - die mich erwarten - zu freuen. Dabei spielt es gar kein Rolle, ob ich sie schon gelesen habe, denn irgendwo ist es auch eine Sammelleidenschaft. Außerdem liebe ich die große Auswahl. Natürlich kann man sich nicht jedes neue Buch kaufen, denn dafür reicht nun mal nicht der Platz aus und es würde auch zu sehr auf den Geldbeutel drücken. Das war ja der Grund für meine Challenge und im Grunde stehe ich noch immer hinter dieser Meinung. ABER... warum sollte ich mir etwas komplett verbieten, was mir Spaß und mein Leben lebenswert macht? Solange ich mir es leisten kann und damit nicht übertreibe, ist es doch nichts Verwerfliches. Was bringt es mir, wenn ich mein Leben lang gespart habe und das Ganze am Ende gar nicht ausgeben kann? Mein Leben wäre langweilig und trist, wenn ich mir nicht hin und wieder etwas gönnen würde. Denkt bitte darüber nach, bevor ihr euch etwas schönes - so wie ich - komplett verbietet. Das lässt sich übrigens auf viele Lebensweisen übertragen. Bringt es etwas, wenn ich mir z.B. all die leckeren Süßigkeiten verbiete und nur noch gesund lebe? Wenn es nötig ist, ist es dann nicht besser ein gutes Mittelmaß zu finden und hin und wieder eine Ausnahme zu machen? Wir sollten das Leben nicht so ernst nehmen und es stattdessen in vollen Zügen genießen. Ich möchte daher gerne ein gutes Mittelmaß finden und mir nicht mehr alles verbieten. Beim Sport und der Ernährung mache ich es schon länger so und das tut wirklich gut. Ich weiß, das kommt jetzt etwas überraschend und stellt meine komplette Challenge auf den Kopf. Doch genau deshalb ist es ja ein Experiment und bis zum Ende des Jahres möchte ich mir in diesen Dingen noch ein bisschen klarer werden. Danach werde ich schauen, ob und in welcher Form es mit den Challenges nächstes Jahr weitergeht. Nun aber zu meinen Neuzugängen, über die ich mich sehr gefreut habe.
 
 
Das Juwel, Band 1-2 von Amy Ewing: Der erste Neuzugang im September waren diese zwei Bücher. Ich bin schon länger daran vorbeigegangen und als ich schließlich gehört habe, dass es überhaupt nicht so kitschig sein soll wie die Cover vermuten lassen, da musste ich es endlich mitnehmen. Die Verkäuferin in der Buchhandlung hat dann auch noch mal gesagt, dass ich eine gute Wahl getroffen habe und dass sie sehr begeistert von der Geschichte ist. Somit war es die richtige Entscheidung und ich hoffe sehr, dass der 3. Band dann auch bald erscheint. Ich würde die Trilogie nämlich gerne in einem Rutsch durchlesen.
 
 
Harry Potter und das verwunschene Kind, Band 8 von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne: Der September stand ganz im Zeichen von "Harry Potter", denn Ende des Monats kam der 8. Band der Reihe auf deutsch in den Handel. Es geht hier zwar nicht mehr um Harry und seine Freunde, sondern um dessen Kinder, außerdem handelt es sich hierbei um kein richtiges Buch, sondern um die Vorlage eines Theaterstücks und es ist nicht von J.K. Rowling persönlich geschrieben worden. Trotzdem war auch ich neugierig darauf, denn als Harry Potter-Fan darf man sich so etwas nicht entgehen lassen.
 
Nothing more, Band 6 von Anna Todd: Da ich auch die "After-Reihe" von Anna Todd fleißig verfolgt habe, durfte der 6. Band in meiner Sammlung schließlich nicht fehlen. Es geht hier allerdings nicht mehr um Tessa und Hardin, sondern um deren Freund Landon. Da ich schon in den anderen Büchern ein großer Fan von ihm war, bin ich schon sehr gespannt auf seine Geschichte.  

 

Paris, du und ich von Adriana Popescu: Dieses Buch war eher ein Spontankauf, weil ich noch Geld von meinem Gutschein übrig hatte (von dem ich mir übrigens Harry Potter gekauft habe). Ich hatte zuvor schon davon gehört, war mir da jedoch noch unschlüssig, aber irgendwie kam dann plötzlich die Lust auf ein Parisbuch. Ich kann es mir auch sehr gut für den Winter vorstellen, wenn es draußen kalt ist und man zuhause einfach mal in eine frühlingshafte Welt abtauchen möchte.
 
Verliebt in Mr. Daniels von Brittainy C. Cherry: Wie ihr an dem Lesezeichen sehen könnt, lese ich dieses Buch im Moment und bin auch schon mittlerweile bei der Hälfte angekommen. Wenn ich diesen Beitrag veröffentliche, habe ich es vermutlich schon durch, denn ich schreibe meine Beiträge immer lieber vor. Na ja, jedenfalls wollte ich dieses Buch von dem Moment an haben als ich eine Rezension auf Youtube darüber gesehen habe. Es hörte sich so toll an und eben nicht nach dieser typischen Lehrer-/Schülerbeziehung. Ich bin dann also in sämtliche Buchhandlung gestürmt, um mir das Buch zu kaufen, doch komischerweise gab es das nirgendwo, obwohl es ja erst frisch rausgekommen ist. Vor lauter Frustration habe ich es mir dann schließlich bestellt und nach langem Warten endlich erhalten. Bis jetzt hat sich der Kauf auf jeden Fall gelohnt, denn die Geschichte ist klasse und wirklich nicht klischeehaft.
 
 


Kommentare:

  1. Ich finde, das klingt nach einer gesunden Einstellung zum Thema Buchkauf :). Ich finde auch, dass es keinen Sinn hat, sich alles mögliche komplett zu verbieten, nur weil es vielleicht objektiv betrachtet "vernünftig" wäre. So macht das Leben ja auch keinen Spaß und wenn man am Ende darüber nachdenkt, war man vielleicht vernünftig, hat aber dafür nicht wirklich gelebt.

    Harry Potter hab ich auch grad zum Geburtstag bekommen und bin schon gespannt, aber auch etwas skeptisch.

    Liebe Grüße :),
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sprichst genau das aus, was ich denke und bisher nicht richtig in Worte fassen konnte. Ich finde auch, dass man schon so oft im Leben vernünftig sein muss und da sollte doch der ein oder andere Spaß mal drin sein. Wenn ich mir vorstelle, dass andere z.B. jeden Monat Unmengen Geld für Zigaretten ausgeben, dann sind wir doch mit unseren Büchern noch gut bedient. xD

      Ich bin mal gespannt, was du zu dem neuen "Harry Potter" sagen wirst. Übrigens alles Gute nachträglich zum Geburtstag ;)

      Löschen