Freitag, 19. Oktober 2012

Raum

Eigentlich wollte ich so spät gar nichts mehr posten, aber irgendwie habe ich jetzt richtig Lust eine Rezension über dieses Hörbuch zu schreiben. Es gibt einfach niemanden, mit dem ich mich darüber austauschen kann und das finde ich sehr schade. "Raum" von Emma Donoghue ist eine sehr bewegende Geschichte!

Autor: Emma Donoghue
Titel: Raum
Verlag: Osterwoldaudio
Genre: Gegenwartsliteratur
FSK: Ich würde es ab 14 Jahren empfehlen
Seiten: 5 CDs (gekürzte Leseung)
Format: Hörbuch (gibt es natürlich auch als Buch)
Erscheinungstermin: August 2011
Verkaufspreis: € 19,99
Klappentext: Auch seinen fünften Geburtstag feiert Jack in Raum. Raum hat eine immer verschlossene Tür, ein Oberlicht und misst vier mal vier Meter. Dort lebt der Kleine mit seiner Mutter. Dort wurde er auch geboren. Jack liebt es fernzusehen, denn da sieht er seine "Freunde", die Cartoonfiguren. Aber er weiß, dass die Dinge hinter der Mattscheibe nicht echt sind - echt sind nur Ma, er und die Dinge in Raum. Bis der Tag kommt, an dem Ma ihm erklärt, dass es doch eine Welt da draußen gibt und dass sie versuchen müssen, aus Raum zu fliehen ...
Hier mal einen Trailer, den ich ganz schön fand.



Meine Meinung...

...zur Geschichte!

Wow... diese Geschichte hat mich echt umgehauen. Wobei man hier nicht ausschließlich von "Fiktion" reden kann, denn solche ähnlichen Fälle gibt es ja schrecklicherweise auch im wahren Leben. Das war wohl auch der Grund, warum ich dieses Buch erschreckend und faszinierend zugleich fand. Es ist kaum vorstellbar, dass ein Kind nur in einem Raum aufwächst und noch nie die Welt da draußen gesehen hat. Es ist wirklich etwas, das mich sehr nachdenklich gemacht hat. Man muss sich vorstellen, dass Mutter und Kind Tag für Tag, Jahr für Jahr nur diesen einen Raum zur Verfügung haben und sich das ganze Leben der beiden dort abspielt. Kinder wollen natürlich raus und mit Freunden spielen, aber Jack kann das nicht. Er kennt die Welt da draußen gar nicht, denn für ihn gibt es nur seine Ma und "Raum". Eine wirklich bedrückende Vorstellung, die mich aber sehr neugierig gemacht hat. Das war auch der Grund, warum ich mir dieses Hörbuch gekauft habe. Ich habe mich bewusst für das Hörbuch entschieden, da ich zuvor noch nie eines gehört habe. Natürlich gab es damals diese Hörspielkassetten, aber das ist schon lange her und nicht vergleichbar mit den heutigen Geschichten. "Raum" von Emma Donoghue erschien mir dafür genau richtig und auch das Cover kommt auf dem Hörbuch - meiner Meinung nach - gut zur Geltung. Das Ganze wird aus der Sicht von Jack erzählt, was Anfangs vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig ist, die Geschichte jedoch noch authentischer wirken lässt. Man muss sich aber bewusst sein, dass sich das meiste in "Raum" abspielt und dass man gerade zu Beginn sehr viel über den Alltag der beiden erfährt. Für mich war das aber nicht schlimm, denn immerhin wollte ich ja etwas über das Leben der beiden erfahren. Nach und nach erfährt man dann auch was passiert ist und die Geschichte nimmt eine Wendung. An dieser Stelle höre ich auf zu erzählen, denn ich möchte nicht zu viel verraten. Eines sei jedoch gesagt: "Dieses Buch lässt einen nicht mehr los!"

...zu den Charaktere!

Obwohl Jack nur diesen Raum kennt, weiß er doch eine Menge. Er kann mit 5 Jahren schon Kinderbücher und die Uhrzeiten lesen. Es gibt so viele Kleinigkeiten die er beschreibt und die ihm auffallen. Eine Menge Dinge lernt er auch über das Fernsehen. Es ist jedoch so, dass er glaubt die Dinge dort seien alle nicht echt. Das stimmt natürlich auch zum Teil, aber er hält z.B auch Nachrichtensprecher für eine Fiktion. Man kann es wirklich nur schlecht beschreiben und sollte es deshalb selbst gelesen bzw. gehört haben. Über seine Mutter erfährt man hier nur durch Jacks Gedanken und durch die Gespräche, die er mit ihr führt. Es wird sehr deutlich, dass sie eine verschlossene junge Frau ist, jedoch ihr Bestes gibt, um für ihr Kind da zu sein. Wenn etwas nicht in Ordnung ist, merkt Jack es meistens sofort. Er ist ein sehr neugieriges und aufgewecktes Kind. Viele Dinge werden natürlich aus seinen Kinderaugen beschrieben und sind dadurch manchmal etwas verschlüsselt. Aber es wird schnell deutlich, was genau hier eigentlich gemeint ist.

...zum Schreibstil!

Der Schreibstil ist dem eines Kindes angepasst, wirkt jedoch keinesfalls "kindisch". Es ist also nicht so, dass das ganze Buch aus Sätzen wie: "Mami hat gesagt..." besteht, sondern es gibt schon zusammenhängende Sätze, die auch einen Sinn ergeben. Hin und wieder sind nur ein paar kindliche Wörter und Gedanken miteingebaut. An dieser Stelle möchte ich auch den Sprecher "Matthias Brandt" loben, der den kleinen Jack wirklich wunderbar gesprochen hat. Seine Stimme passte perfekt dazu und hat das Buch noch mal zusätzlich bereichert!

Fazit!

Lesen (oder hören)! Wer sich für solche Themen interessiert bzw. mal etwas mehr aus dieser Richtung erfahren möchte, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Keine Angst, es findet in dieser Geschichte keine wirkliche Gewalt statt. Es geht einzig und allein um das Leben in diesem Raum und welche Auswirkungen so etwas auf ein Kind und seine Mutter haben kann. Natürlich können wir alle uns denken, dass Jack und seine Ma nicht aus Spaß dort leben und es dafür einen Grund gibt. Aber abgesehen davon, steht hier wirklich die Mutter-Kind-Beziehung im Vordergrund.


(5 von 5 möglichen Punkten)

Kommentare:

  1. Wow, das klingt zugleich interessant, aber auch total erschreckend. Ich kann mir vorstellen, dass gerade das Ende einen wahrscheinlich zutiefst erschreckt. Mal sehen, ob ich es mir mal kaufe oder wirklich mal anhöre. Ich bin gespannt.
    Tolle Rezi! :-) Du hast mich echt neugierig gemacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hatte auch etwas Angst, dass mir das Buch zu nah gehen könnte, aber es fand wirklich keine Gewalt statt oder so. Dadurch dass das Ganze aus Jacks Sicht geschrieben wurde und dieser ja nichts anderes kennt als das Leben in diesem Raum, sieht er das alles als völlig normal an. Trotzdem waren natürlich berührende Momente dabei. Wie das Ende ist, verrate ich natürlich nicht, aber ich fand es auf jeden Fall "sehr gut". ;)

      Löschen