Mittwoch, 4. April 2012

Erebos

Ich habe gestern ein wenig an meinem Blog herumgebastelt. Zuerst wollte ich ein neues Design nehmen, aber irgendwie habe ich kein Passendes gefunden, also bin ich schließlich doch beim Alten geblieben. Es passt ja auch ganz gut zum Frühling. An der Seite sind noch ein paar Sachen hinzugekommen und ich habe mir gedacht, ich erstelle mal eine Übersicht über meine Rezensionen bzw. Bücher und Mangas, die ich so besitze und gelesen habe. Eine Wunschliste ist auch vorhanden, die dient aber eher zu meiner persönlichen Übersicht. Und nun zur neusten Buchrezension. ;)


Inhalt

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Als Raubkopie geht es von Hand zu Hand und wer es spielt, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Spielregeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance, Erebos zu spielen. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und - wer gegen die Spielregeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann das Spiel auch nicht mehr starten. Merkwürdig ist aber, dass die Aufgaben, die Erebos stellt, nicht in der Welt von Erebos, sondern in der Wirklichkeit ausgeführt werden müssen. Die Fiktion des Spiels und die Realität verschwimmen auf irritierende Weise. 
Auch Nick ist süchtig nach Erebos, bis das Spiel ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen. Natürlich führt er diesen Auftrag nicht aus und wird prompt vom Spiel ausgeschlossen. Als auch noch sein bester Freund Jamie schwer verunglückt, begreift Nick: Erebos ist weitaus mehr als nur ein harmloses Computerspiel!

Meine Meinung...

...zur Geschichte!

Wie ich ja schon in einem älteren Beitrag erwähnt habe, bin ich auf das Buch durch Youtube aufmerksam geworden. Dort wurde die Autorin schon mehrmals positiv erwähnt, was mich sehr neugierig gemacht hat. Unter der Story konnte ich mir noch nicht viel vorstellen, aber es hörte sich sehr interessant und spannend an, deshalb habe ich es mir auch letztendlich gekauft. Dazu muss ich sagen, dass ich mich kaum mit Computerspielen dieser Art auskenne, weshalb ich sehr neugierig war, um welches Spiel es sich dort handelt. Ich bin eher der Typ von früher, der auf einem Gameboy, Nintendo und Play Station 1/2 gezockt hat, aber das waren halt mehr so Adventurespiele. Jetzt spiele ich eig. nur noch hin und wieder Sims3. xD
Egal .. zurück zum Buch! Zu Beginn musste ich mich erst mal in den Schreibstil und in die Geschichte hineinfinden - so geht es mir aber immer mit einer neuen Autorin. Nach einiger Zeit konnte ich dann vollends in die Geschichte eintauchen und war erschrocken, dass auch mich das Spiel auf irgendeine Weise magisch angezogen hat. Es ist glaub ich eine Art Rollenspiel (so ähnlich wie World of Warcraft), aber im Gegensatz zu anderen Spielen, scheint dieses alles über seine Spieler zu kennen. Es antwortet dir, beobachtet dich und gibt dir Aufgabe für die reale Welt. Ziemlich abgedreht. xD Aber es war wirklich interessant zu lesen, weil es einfach so unglaublich gut beschrieben wurde. Hin und wieder hat es mich an das Buch "Die Welle" erinnert. Jetzt nicht vom Inhalt her, sondern von der manipulativen Art, die das Spiel auf die Schüler ausübt. Ich glaube, dass es wirklich Menschen geben könnte, die wegen eines solchen Spiels "über Leichen" gehen würden. Hört sich jetzt hart an, aber gerade das ist ja das Gefährliche daran. Ich finde, das Buch daher auch ein bisschen lehrreich. Mir hat es wirklich sehr gut gefallen und es wird von Seite zu Seite spannender. Die Aufklärung zum Schluss war sehr interessant, denn damit hätte ich absolut nicht gerechnet. Toll!

...zu den Charakteren!

Die Hauptperson ist Nick, ein ganz normaler Schüler. Anfangs wusste ich nicht so recht, was ich von ihm halten sollte, aber im Laufe der Geschichte wurde er mir immer sympathischer. Auch er spielt eine Zeit lang Erebos (es wird aus der Sicht seines Spielcharakters geschrieben), aber später dann, stellt er sich zusammen mit Emily gegen das Spiel. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe, was natürlich nur einen kleinen Teil des Buches einnimmt, aber super in die Geschichte hineinpasst. Auch die anderen Charaktere sind interessant. Jamie z.B fand ich auch toll. :)

 ...zum Schreibstil!

Ein leichtverständlicher Schreibstil, der es mir leicht gemacht hat in die Geschichte einzutauchen. Hier merkt man, dass die Autorin sich sehr mit dem Thema "Computerspiele" auseinandergesetzt hat. Das Spiel wurde super beschrieben, fast so, als gäbe es so etwas wirklich. Wer weiß?! :´D

Fazit

Anfangs war ich mir nicht sicher, ob das Buch die volle Punktzahl erreichen könnte, aber nach dem ersten Drittel war dann klar: Erebos gehört zu meinen Favoriten! Ich möchte jedoch alle Thriller-Fans warnen, die hier eine blutrünstige Geschichte erwarten, denn diese werdet ihr nicht bekommen. Das Ganze dreht sich nun mal hauptsächlich um das Spiel, demnach befinden sich hier auch einige Fantasy-Elemente. Es ist nun mal ein Jugendbuch, das man nicht mit den ganz großen Thrillern vergleichen kann. Dennoch ist es sehr spannend geschrieben. ;)

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ (5 von 5 Herzchen)

Kommentare:

  1. Juhu, endlich die Rezension :-D Hab ich schon drauf gewartet, seit du mal davon erzählt hast ;-)
    Ich finde die Idee gut, sie kommt mir aber auch irgendwie bekannt vor. Vielleicht liegts an dem Film "Devour", aber Gott sei Dank scheint das Buch nicht so zu sein wie der Film :-D
    Mal sehen, vll finde ich irgendwann zwischen meinen ganzen Büchern Zeit dazu, es auch mal zu lesen. Reizen würde es mich auf jeden Fall ;-)
    Tolle Rezension :-)

    AntwortenLöschen
  2. Bitte gerne ;) Hm... der Film sagt mir jetzt nichts, aber vielleicht schau ich ihn mir mal an, wenn er so ähnlich ist, könnte er mir ja gefallen. LG Mona ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ist mit Jensen Ackles :-D Aber wie gesagt etwas dumm^^ Aller Anfang ist schwer^^

    AntwortenLöschen
  4. Hey :)
    Bin gerade über deinen Blog gestolpert :)
    Deine Rezi zu Erebos ist super!!
    Bin auch gerade dabei eine zu schreiben...

    Würde mich über einen Gegenbesuch freuen

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen
  5. die rezi is echt gut , gefällt mir .
    lesen das buch in deutsch .....

    AntwortenLöschen